Dies ist ein als exzellent ausgezeichneter Artikel.

Methanol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strukturformel
Strukturformel von Methanol
Allgemeines
Name Methanol
Andere Namen
  • Methylalkohol
  • Carbinol
  • Holzgeist
  • MeOH
  • S-747 (NATO-Code)
  • Hydroxymethan
Summenformel CH4O
Kurzbeschreibung

farblose Flüssigkeit mit angenehmem bis stechendem Geruch[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 67-56-1
EG-Nummer 200-659-6
ECHA-InfoCard 100.000.599
PubChem 887
ChemSpider 864
DrugBank DB00384
Arzneistoffangaben
ATC-Code

C03DB02

Eigenschaften
Molare Masse 32,04 g·mol−1
Aggregatzustand

flüssig

Dichte

0,79 g·cm−3[1]

Schmelzpunkt

−98 °C[1]

Siedepunkt

65 °C[1]

Dampfdruck

129 hPa (20 °C)[1]

pKs-Wert

16[2]

Löslichkeit

mischbar mit Wasser,[1] Ethanol und Diethylether[3]

Brechungsindex

1,3288 (20 °C)[4]

Sicherheitshinweise
Bitte die Befreiung von der Kennzeichnungspflicht für Arzneimittel, Medizinprodukte, Kosmetika, Lebensmittel und Futtermittel beachten
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung aus Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 (CLP)[5], ggf. erweitertBelegangebe fehlt Errorkat
02 – Leicht-/Hochentzündlich 06 – Giftig oder sehr giftig 08 – Gesundheitsgefährdend

Gefahr

H- und P-Sätze H: 225​‐​331​‐​311​‐​301​‐​370
P: 210​‐​233​‐​280​‐​302+352​‐​304+340​‐​308+310Vorlage:P-Sätze/Wartung/mehr als 5 Sätze​‐​403+235 [1]
MAK
  • DFG: 200 ml·m−3 bzw. 270 mg·m−3[1]
  • Schweiz: 200 ml·m−3 bzw. 260 mg·m−3[6]
Thermodynamische Eigenschaften
ΔHf0

-239,2 kJ/mol (l)
-201,0 kJ/mol (g)[7]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen. Brechungsindex: Na-D-Linie, 20 °C
  • [1]: nein
  • {| style="text-align:center; margin-left:auto; margin-right:auto; background-color:transparent;"

|- | 02 – Leicht-/Hochentzündlich | 06 – Giftig oder sehr giftig | 08 – Gesundheitsgefährdend |}: nein

Methanol, auch Methylalkohol, ist eine organische chemische Verbindung mit der Summenformel CH4O (Halbstrukturformel: CH3OH) und der einfachste Vertreter aus der Stoffgruppe der Alkohole. [...]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 Eintrag zu Methanol in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 1. Februar 2016 (JavaScript erforderlich).
  2. Autorengemeinschaft: Organikum, 19. Auflage, Johann Ambrosius Barth, Leipzig · Berlin · Heidelberg 1993, ISBN 3-335-00343-8, S. 459.
  3. Vorlage:RömppOnline
  4. Vorlage:CRC Handbook
  5. Eintrag zu Methanol im Classification and Labelling Inventory der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA), abgerufen am 1. Februar 2016. Hersteller bzw. Inverkehrbringer können die harmonisierte Einstufung und Kennzeichnung erweitern.
  6. Vorlage:SUVA-MAK
  7. CRC-Handbook, S. 5–20 (Memonto vom 26. April 2015 im Inernet Archive) .
Dieser Artikel wurde am 22. Juni 2011 in dieser Version in die Liste der exzellenten Artikel aufgenommen.